Image-Line Sakura

EigenschaftDetails
Modellbezeichnung
Image-Line Sakura / Synthesizer für asiatische Klänge
Bewertung

(4.0 von 5)

Plattform
Windows (VST), Mac (AU & VST)
Features
  • mächtiges, digitales Synthsizer Plugin
  • erzeugt überwiegend Klänge die mit Asien assoziiert werden
  • viele Möglichkeiten nach eigenem Ermessen anzupassen
  • hilfreiche Presets für rasche Ergebnisse
  • üblicherweise Einarbeitungszeit notwendig
  • vielseitiges Audio-Plugin mit konkreten Klangzwecken
  • Kundenservice auf englisch verfügbar

79,90

Zu Pluginboutique

Nicht nur mit dem japanischen Wort für Kirschblütenfest Sakura wirbt der belgische Entwickler Image-Line für das gleichnamige Audio-Plugin. Auch Hanami und Sakurazensen werden erwähnt. Unter ersterem versteht man das Bestaunen der Schönheit des Sakura Ereignisses. Letzteres betitelt den eigentlichen Verlauf der Kirschblüten und die damit einhergehende Veränderung, die sich im Laufe der unterschiedlichen Jahreszeiten ergibt. Mit Kirschblüten hat das Plugin allerdings wenig zu tun. Vielmehr geht es dabei um typisch asiatische Klänge, die mit Hilfe des Synthesizers erzeugt werden können. Ob das Rezensieren der Audiosoftware auch für uns ein (Kirschblüten-)Fest war, zeigt der Image-Line Sakura Test im Anschluss.

Installation und Erstanwendung

Dank den eigens zur Verfügung gestellten Files die sich unter Windows als ausführbare .exe-Datei und unter Mac OSX mit Hilfe des Paketmanagers installieren lassen, die das Setup des Plugins sehr einfach. Das Menü gibt hierbei nach dem Öffnen detaillierte Anweisungen zur daraufhin folgenden Schritt-für-Schritt Installation. Nach dem Abschluss dieser ist Sakura noch nicht zwangsläufig einsatzbereit. Vorerst gilt es die DAW neuzustarten, bei der das Audio-Plugin zum Einsatz kommen sollte. In manchen Softwareprodukten wie Ableton Live und Image-Line FL Studio muss zusätzlich ein Suchdurchlauf gestartet werden, um alle Plugins neu zu scannen. Spätestens danach kann es aber zum Einsatz kommen und jederzeit aktiv verwendet werden.

Sakura ist im Signature Bundle von FL Studio enthalten

Funktionalität und Einsatz

Der Grundgedanke von Image-Lines Sakura Plugin wurde bereits angesprochen: asiatische Klänge soweit die Ohren reichen. Dabei liegt der Schwerpunkt klar auf zierlichen Violinen, Harfen, gezupften Gitarren, sanften Pianos aber auch Flötenklänge wie Panflöten sowie synthetische Blasinstrumente sind mit der Software möglich. Für alle eben genannten Kategorien existieren ab Werk bereits mehrere Presets mit denen sofort gearbeitet werden kann. Die vielen Einstellungsoptionen des Audio-Plugins ermöglichen eine feingranulare Bearbeitung und Anpassung aller Sounds an die persönlichen Bedürfnisse. So kann ein gezupfter Gitarrenpluck abgeschwächt werden, indem der Attack-Wert etwas erhöht und mit dem Sharpness-Knob in der Mitte des Interfaces gearbeitet wird. Hierbei sind der eigenen Vorstellungskraft zwar sehrwohl Grenzen gesetzt zumal der Synthesizer nunmal am ehesten asiatische Klänge von sich gibt, jedoch ist er innerhalb dieses Segments ein wahrer Segen.

Die Vielfalt des Soundoutputs zeigt sich vor allem beim Experimentieren in mehreren Projekten. Eine Violine zum Solieren an der einen Stelle, eine Panflöte als Hintergrundspur an einer anderen. Beruhigende Pianoklänge als Intro eines Songs oder als Nachspiel zu einer gesamten Komposition. Auch rauere Töne gibt Sakura von sich, sofern mit dem Exciter auf der linken Seite des Plugins gearbeitet wird. Dort können Stör- und Whitenoise-Geräusche hinzugefügt werden, was den Klang einer Spur deutlich zerrt und “schmutzig” gestaltet.

Benutzerfreundlichkeit und Qualität im Image-Line Sakura Test

Eine gewöhnungsbedürftige Bedienung zeigte sich im Image-Line Sakura Test kurzweilig. Obwohl der erste Eindruck etwas überwältigend sein kann, da viele Einstellungen und Adaptionsmöglichkeiten vorherrschen, sind aufgrund vieler Presets dennoch rasche Ergebnisse erzielbar. Bis man allerdings manuell den Nutzen jedes Buttons und Drehpotis problemlos beherrscht, vergehen wohl mehrere Tage. Das liegt schlichtweg an der Anzahl der vorhandenen Knöpfe. Diese erweisen sich aber ebenso als Segen, da damit bis ins letzte Detail an Sounds gefeilt werden kann. Besonders für Einsteiger in das Audiosegment kann es hier etwas überfordernd sein, mit dem Plugin auf Anhieb zurechtzukommen. Nach einer gewissen Einarbeitungszeit erweist es sich aber definitiv für viele Projekte als nützliches Tool, weshalb dieser Kritikpunkt von einer etwas überfüllten Benutzeroberfläche stark relativiert wird.

Auf qualitative Aspekte wurde sichtlich geachtet: Image-Line veröffentlicht Softwareprodukte immer erst nach langen Entwicklungszyklen und mehreren Monaten an Beta-Tests. Zusätzlich werden bei größeren Entwicklungen vorangehende Alpha-Tests durchgeführt, wo sich die Community oftmals stark daran beteiligt. Ein Beispiel dafür ist die Umsetzung von mehr und mehr Audio-Plugins für Mac OSX, da Image-Line besonders in frühen Jahren des Unternehmens den Fokus auf Windows-Systeme gelegt hat. Diese Abhängigkeit wurde mit dem Einsatz der Programmiersprache Delphi begründet, wo angeblich erst im Jahr 2015 ein Compiler für Mac-Systeme entwickelt wurde. Ungeachtet dessen ist aber auf Basis dieser Argumentation eines klar: Image-Line veröffentlicht keine halben Produkte, demnach ist auch die Qualität von Sakura hochwertig.

Support und Infos rund um Image-Line

Da bereits einige Anmerkungen zum belgischen Unternehmen Image-Line gegeben wurden, finden sich im Anschluss noch weitere relevante. Zum Beispiel zählt der Hersteller trotz überschaubarer Firmengröße zu den top Unternehmen der Welt, wenn es um Audiosoftware und DAWs geht. Die namhafte Software FL Studio und eine Vielzahl an Audio-Plugins belegen diese Behauptung und sind allesamt über die Website des Herstellers oder auch über Portale wie Pluginboutique erhältlich.

Bezüglich Support bietet Image-Line gleich mehrere Wege an, wie man als Kunde oder Interessent an Hilfe gelangt: Einerseits das bereits genannte Benutzerforum, wo aktuelle Themen diskutiert, Projekte ausgetauscht und Fragen aller Art gestellt werden. Andererseits aber auch über das Kontaktformular auf der Website. Dieses Ticketsystem ist allerdings registrierten Kunden vorbehalten. Für den Fall, dass man noch kein IL Produkt besitzt, gibt es aber auch die Möglichkeit, auf eine Service-Mailadresse zu schreiben. Es gibt also mehrere Wege und alle davon führen zum selben Ziel: rasche Antworten, hilfreiche Rückmeldungen und nützliche Informationen zu einer Vielzahl an relevanten Themen.

Fazit: Image-Line Sakura Test

Eine solide Leistung legte Sakura im Zuge des Testberichts hin. Viele Möglichkeiten Sounds manuell anzupassen sowie von Grund auf zu Erstellen sowie hohe Klangqualität sorgen für die Basis einer guten Bewertung. Auch Presets und ein angemessener Preis unterstreichen dieses Ergebnis. Leichte Abzüge musste Image-Line in Sachen Benutzerfreundlichkeit und Übersichtlichkeit hinnehmen. Doch diese Faktoren relativieren sich im Laufe der Zeit, zumal man sich an das Plugin gewöhnt und nach und nach besser damit arbeiten kann. Demnach empfiehlt sich der Synthesizer für alle Liebhaber von asiatischen Klängen, experimentellen Sounds und Audiooutputs, an denen man bis ins letzte Detail manuell herumschrauben kann.

Für den Image-Line Sakura Test wurde uns vom Hersteller freundlicherweise eine Lizenz des Audio-Plugins zur ausführlichen Produktrezension bereitgestellt.