Xiaomi Mi Band 2

EigenschaftDetails
Modellbezeichnung
Xiaomi Mi Band 2 Fitnessarmband
Bewertung

(5 von 5)

Farben
Features
  • günstiger Fitness Tracker
  • wasserdicht
  • staubdicht
  • sehr belastbar und damit für viele Sportarten geeignet
  • bietet einen Herzfrequenzmesser
  • auch gängige Funktionen wie Schrittzähler und Kalorienverbrauch werden abgedeckt
  • Support seitens Xiaomi verfügbar

36,20

Auf Amazon ansehen

Um die getätigten Schritte, verbrannten Kalorien sowie gelaufenen Kilometer jeden Tag aufs Neue zu messen gibt es mittlerweile viele Möglichkeiten. Auch der bekannte chinesische Hersteller Xiaomi hat mit dem Mi Band 2 eine kostengünstige Variante auf den Markt gebracht. Mit vielen wichtigen Funktionen ausgestattet, die für Sportbegeisterte interessant sein dürften, zeigt das Produkt einiges vor, was bei anderen Herstellern zum Teil deutlich mehr kostet. Doch auch die negativen Aspekte wurden beleuchtet und im Anschluss detailliert aufgearbeitet. Der Mi Band 2 Fitness Tracker Test behandelt alle relevanten Faktoren, stellt diese gegenüber und zieht Vergleiche zu Konkurrenzprodukten.

Xiaomi Mi Band 2 Herstellerinfos

Xiaomi Mi Band 2 Fitnessarmband (Schlaftracker, Aktivitätstracker, Pulsmesser) Schwarz
307 Bewertungen
Xiaomi Mi Band 2 Fitnessarmband (Schlaftracker, Aktivitätstracker, Pulsmesser) Schwarz
  • 70mAH Akku, 20 Tage Standby Zeit Kompatibilität: Android
  • Pulsmesser, Schrittzähler, Aktivitätstracker für alle Sportarten, Schlafanalyse, Berechnung der verbrauchten Kalorien

Erste Schritte im Xiaomi Mi Band 2 Test

Verpackt ist das Mi Band 2 in einem hochwertigen und eleganten Kartonschächtelchen. In der Produktverpackung findet man außer dem Fitnesstracker und dessen Armband das spezielle Aufladekabel, welches an jeden gängigen Handyadapter angeschlossen werden kann. Auch eine eher spärliche Anleitung, welche lediglich auf die eigene App “Mi Fit” des Fitness Trackers hinweist ist enthalten. Aufgeladen muss der Tracker vor der ersten Nutzung nicht werden, die angepriesene lange Akkulaufzeit scheint sich hier zum ersten Mal bemerkbar zu machen. Für den Ladevorgang wird der Tracker einfach aus dem Armband gedrückt und mit dem Aufladekabel durch einschieben verbunden. Geladen wird wie erwähnt über einen Handyadapter oder einen herkömmlichen USB-Adapter. Alternativ besteht auch die Möglichkeit mit Hilfe von USB-Verteilern, herkömmlichen Stromverteilern samt USB-Anschlüssen oder schlichtweg über einen Computer zu laden. Während des Ladevorgangs leuchtet ein weißes Batteriesymbol mit dem Akkuladestatus auf.

Eine Ein- oder Ausschalttaste sucht man am Tracker vergeblich, ein über Tippen zu bedienender Knopf befindet sich an der Unterseite des Displays. Mit diesem wird der gesamte Tracker bedient. Mit dem ersten Tragen beginnt das Mi Band 2 auch mit dem Aufzeichnen der getätigten Schritte, zurückgelegten Kilometern, Puls usw. diese werden dann in der App des Trackers ausgewertet.

Funktionalität und Bonus-Features

Das Xiaomi Mi Fitness Armband in seiner Verpackung

Das Xiaomi Mi Fitness Armband in seiner Verpackung

Die Basis Funktionen des Mi Band 2 wurden bereits im Vorfeld erwähnt. Standardmäßig wird durch Tippen auf den Tracker eine, auch bei strahlendem Sonnenschein, gut ablesbare Uhr angezeigt. Weitere Funktionen sind ein Schrittzähler, ein Pulsmesser, eine Anzeige für die Berechnung von verbrannten Kalorien und zurückgelegte Kilometer auf Basis der voreingestellten Körpergröße. Außerdem findet man eine, zu unserer Überraschung erstaunlich gut funktionierende Weckfunktion und eine anpassbare Benachrichtigungsfunktion, welche eingehende Nachrichten anzeigen kann und andere Benachrichtigungen am Handgelenk spürbar macht.

Außer der App des Herstellers “Mi Fit” findet man noch weitere Tools von unabhängigen Entwicklern, mit welchen sich weitere Funktionen des Trackers nutzen lassen. Diese Apps sind sowohl für Android, als auch iOS Geräte verfügbar. Die App verfügt in Kombination mit dem Tracker eine Verhaltenserkennung, welche für unterschiedliche Sportarten eigene Aufzeichnungen detailliert speichert. Das erwähnte Funktionsaufgebot wird hier mit zusätzlichen Funktionen wie einem Beschleunigungsmesser erweitert und stellt wichtige Messungen und Anzeigen für den sportlichen Alltag, dar. Xiaomis Mi Band 2 ermöglicht ein direktes Teilen diverser Aufzeichnungen zu sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter & Co., weiters die Synchronisierung der Daten zu Google Fit oder anderen Apps. In Kombination mit der unabhängigen App “Mi Band Tools” lassen sich auch alle Einstellungen des Trackers Exportieren oder Importieren. Der Tracker ermöglicht eine GPS-Verfolgung für alle Aktivitäten, in unserem Test haben wir jedoch in der App keine Möglichkeit gefunden die zurückgelegten Strecken zu begutachten. Somit gibt es seitens des Herstellers keine Routenansicht, hier muss man wohl auf weitere Apps zurückgreifen um alle Funktionen nutzen zu können.

Über die App, die auf einem kompatiblen Smartphone oder einem Tablet installiert werden muss, können weitere Interpretationen der gesammelten Gesundheitsdaten ausgelesen werden. Dazu ist es notwendig, eine Bluetooth-Verbindung zwischen den beiden Geräten aufzubauen. Der Fitness Tracker arbeitet mit gängiger Bluetooth 4.0 Technologie. Mit dem Aktivieren der Bluetooth-Schnittstelle am mobilen Gerät kann in eine Verbindung zum Mi Band 2 hergestellt werden. Das Fehlen einer eindeutigen Kennzeichnung des Trackers, der Standardmäßig als “Mi Band” aufscheint, macht die Verbindung bei mehreren Mi Band 2 in der Umgebung etwas mühsam. Mit der Auswahl des richtigen Trackers ist die Verbindung nach wenigen Sekunden hergestellt und die Daten des Armbands werden übertragen.

Bei Öffnung der App zeigt eine personalisierbare Anzeige Standardmäßig die zurückgelegten Schritte, die Schlafdauer und -intensität, den Synchronisierungsstatus beim Übertragen der Daten zur App, Herzfrequenz und diverse Motivationsziele welche man erreichen kann. Bei Tippen auf die jeweiligen Bereiche können mit Hilfe der App genauere Daten zu den einzelnen Bereichen abgerufen werden. So macht das Fitness-Armband davon Notiz, wie lange man sich in welchen Schlafphasen befindet. Voraussetzung dafür ist, dass man den Tracker auch über Nacht trägt, im Langzeittest funktionierte die Schlafaufzeichnung unerwartet gut. Im persönlichen Profil der Applikation können Angaben zum eigenen Körper gemacht werden. Diese sind wichtig für eine akkurate Auswertung aller gesammelten Daten.
Obwohl sich im Mi Band 2 Tracker Test gezeigt hat, dass das Bracelet recht genau arbeitet, können dennoch leichte Abweichungen zu den exakten Werten auftreten. Ein Beispiel dafür ist die Pulsmessung welche im Direktvergleich mit einem Pulsgurt eher Richtwerte als genaue Daten ausgibt.
Leider wirkt die App im Vergleich zu Konkurrenzprodukten etwas unübersichtlich, jedoch hat sich im Test über einen längeren Zeitraum gezeigt, dass Xiaomi sichtlich bemüht ist mit regelmäßigen Updates die   Mi Fit App zu verbessern und mit mehr Funktionen auszustatten.

Qualität und Verarbeitung des Xiaomi Fitness Armbands

Zwei Xiaomi Mi Fitness-Armbämder im Einsatz

Zwei Xiaomi Mi Fitness-Armbämder im Einsatz

Bei Fitness Trackern liegt Benutzerfreundlichkeit und gute Verarbeitung nicht nur in der Software des Geräts, sondern auch in so simplen Dingen wie dem Silikonarmband. Dieses ist im Fall des Mi Band 2 äußerst robust und lässt sich dank guter Passform auf jedem Arm anbringen. Da der Tracker leicht aus dem Armband entfernbar ist, ist auch eine große Auswahl an unterschiedlichen Bändern entstanden, mehr dazu folgt unter “Zubehör”. Der Tracker sitzt im Armband sehr gut, sodass man nach längerem tragen oftmals vergisst, das man das Band trägt. Die gute Verarbeitung des Trackers und des Bandes wird auch durch die wiederholte Nutzung des Fitnessarmbands im Wasser unterstrichen, lediglich bei tragen im Meerwasser raten wir zur kurzen Reinigung des gesamten Bandes. Als einziges Manko beim Benutzen im Wasser ist die sporadische Betätigung des Touch-Knopfs bei Berührung mit Wassertropfen. Abgesehen davon reagieren Touch-Knopf und die vorinstallierte Firmware sehr gut und schnell auf Benutzereingaben.

Zubehör und Support seitens Xiaomi

Das Mi Band 2 kann mit einer Reihe von farbigen Silikonbändern geordert werden. Diese sind robust und komfortabel beim Tragen. Im Weiteren gibt es mittlerweile eine große zusätzliche Auswahl von Bändern, in welche man den Tracker “stecken” kann. Edle Varianten aus Leder oder Metall oder poppige Armbänder mit Leoparden- oder Zebra-Print. Damit kann der Tracker je nach persönlichem Outfit angepasst werden, was sich als positiver Bonus erweist. Ansonsten liegt lediglich eine sehr knappe Bedienungsanleitung bei. Diese ist in mehreren Sprachen verfasst, wobei sowohl Deutsch als auch englisch nicht ganz fehlerfrei formuliert sind. Das stellt allerdings kein Problem dar zumal alle Inhalte einwandfrei verständlich sind.

Xiaomi ist bekannt für raschen Support und hat diesen Ruf im Xiaomi Mi Band Test auch verteidigt. Wir haben innerhalb eines Werktags Auskunft zu mehreren Fragen erhalten. Bei technischen Problemen wird also gerne weitergeholfen. Zusätzlich werden auf der Firmenwebsite auch viele Informationen angeboten und häufig gestellte Fragen beantwortet.

Fazit: Xiaomi Mi Band 2 Test

Zusammengefasst gibt es an dem chinesischen Produkt nur sehr wenig auszusetzen. Kleinere Punkteabzüge musste das Fitness-Armband hauptsächlich aufgrund der etwas unübersichtlichen Mi Fit App hinnehmen. Durch die Erweiterung der Funktionen durch Dritt-Apps und der großen Auswahl an Bändern, ist trotzdem eine sehr gute Gesamtbewertung gegeben.
Da bei dem Produkt die Funktionen, die Verarbeitung und der Preis äußerst stimmig sind und der Tracker auch im Langzeittest klar überzeugt hat, ist das Mi Band 2 eine gute Wahl für jeden.