Juboury 3D-Stift PLA-Filament

EigenschaftDetails
Modellbezeichnung
Juboury 3D-Stift 1.75mm PLA-Filament für 3D-Stifte
Bewertung

(4.6 von 5)

Farben
Features
  • PLA-Filament für 3D-Stifte
  • 1.75mm Durchmesser
  • sehr geringe Durchmesser-Abweichungen
  • qualitativ sehr hochwertig
  • 12 mal 10m lange Spulen (120m)
  • mit 190° bis 230° Celsius verarbeitbar
  • hohe Farbauswahl
  • stets farbecht
  • keine Bläschenbildung
  • glatte Oberflächen
  • auch für manche 3D-Drucker verwendbar
  • Schablonenheft im Lieferumfang

13,43

Auf Amazon ansehen

Juboury, ein Hersteller der abseits des hier beurteilten PLA-Filaments auch ABS-Material herstellt, konnte mit diesem Produkt eine sehr gute Gesamtwertung erzielen. In Anbetracht der vielen positiven Aspekte, die andere Artikel des Unternehmens aufweisen, wirkt das weniger spektakulär und eher wie gehabt. Doch eben diese Selbstverständlichkeit bezüglich hohem Niveau, konnte im Juboury PLA-Filament Test einmal mehr bestätigt werden.

Durchmesser und Verkaufsmenge

Insgesamt werden 120m PLA-Filament für den Einsatz am 3D Stift geliefert. Diese 120m setzen sich aus 12 Rollen zu je 10m Länge zusammen und bieten eine Menge, die im Bereich des oberen Durchschnitts liegt. Die Filament-Stärke liegt im herkömmlichen Areal von 1.75mm und weicht laut mehreren Messungen schlimmstenfalls +/- 0.02mm von dieser Herstellerangabe ab. Dabei handelt es sich um eine sehr geringe Abweichung, die sowohl im Einsatz mit 3D Stiften als auch kleineren 3D Druckern keinesfalls Probleme darstellt.

Juboury PLA-Filament Überblick

Drucktemperatur und Geruchsentwicklung

Eines der größten Mankos, die im Juboury PLA-Filament Test festgestellt werden konnten, ist immer noch ein kleines. Der Hersteller bietet nämlich keine offizielle Angabe zu den Drucktemperaturen des Polylactides. Eine Vielzahl an Testdurchgängen zeigte allerdings immer das gleiche Ergebnis: mit 190° bis 220° Celsius druckt es sich am besten. Selbst Werte die leicht darüber oder darunter liegen, stellen immer noch kein Problem dar. Unter 184° Celsius empfiehlt sich allerdings kein Arbeitsvorgang, da es andernfalls zu den ersten Verstopfungen kommen kann. Unerwünschte Gerüche entstehen auch bei längerem Einsatz an großen Objekten nicht. Das ist einerseits erfreulich, andererseits aber auch üblich für PLA-Filament. Als Randnotiz ist hierbei auch zu erwähnen, dass das Juboury 3D-Stift Filament ebenso bei einer Vielzahl an gängigen 3D-Druckern zum Einsatz kommen kann. Konkret getestet wurde das mit Hilfe eines Anycubic Prusa i3, eines BQ Prusa i3 Hephestos und auch eines XYZprinting da Vinci Junior Printers.

Qualität und Verarbeitung im Juboury PLA-Filament Test

In sämtlichen Druck- und Zeichenvorgängen konnten mit dem Juboury PLA glatte Oberflächen erzielt werden, die frei von Bläschen sind. Auch was Risse in den Objekten angeht, konnten keinerlei Makel festgestellt werden. Das Rohmaterial, das als Nachschub dient, knickt ohne gröberem Außeneinfluss nicht und bricht auch nicht ab. Gesammelt ist also festzuhalten, dass alle qualitativen Faktoren als positiv zu beurteilen sind. Die Druckresulate weisen außerdem ein schön anzusehendes Schimmern auf, das besonders im Sonnenschein zur Geltung kommt.

Farbauswahl und -echtheit

Geliefert wurden für den Juboury PLA-Filament Test 12 unterschiedliche Farben. Die Gefahr, einen oder mehrere Farbtöne öfter zu erhalten, besteht also nicht. Neben den Grundfarben, die selbstverständlich im Lieferumfang enthalten sind, sind auch die gängigsten weiteren Ausprägungen mit an Bord. Besonders der goldene und zwei verschiedene Blautöne stellen ein kleines Highlight dar, das manche andere PLA-Paletten nicht bieten. Die Farben bleiben nach dem Drucken ihrer Echtheit treu und wirken somit schön und kräftig wie zuvor.

Fazit: Juboury PLA-Filament Test

Mit einem Preis von unter 20€ wird hier viel Qualität zum angemessenen Preis geboten. Bei ebenso hoher Wertigkeit und Gesamtbeurteilung stellt das LIHAO 3D Stift PLA Filament eine potentielle Alternative dar. Empfehlenswert bleiben aber beide Produkte, zumal die Druckergebnisse in jedem Fall großartig sind. Ein nettes Extra, das die Konkurrenz allerdings nicht bietet, ist ein Schablonenheft, in dem sich viele Modelle befinden, die man relativ gut nachzeichnen kann.