Formfutura ApolloX ASA Filament

EigenschaftDetails
Modellbezeichnung
Formfutura ApolloX ASA Filament-Probe
Bewertung

(3.0 von 5)

Farben
Features
  • ASA-Filament für 3D-Drucker
  • sehr starkes, kräftiges Filament
  • modifizerte ASA Variante
  • frei von Knicken und Brüchen
  • keine Verunreinigungen
  • lediglich in schwarz und weiß
  • 2.85mm Durchmesser
  • über online Händler nur 50g Proben
  • kompatibel mit allen gängigen 3D-Druckern
  • extrem teurer Kilopreis
  • rasche Auskünfte beim Hersteller
  • kein Zubehör im Lieferumfang

7,20

Auf Amazon ansehen

Eine besondere Ausprägung von ASA Filament bietet der Hersteller Formfutura in seinem Sortiment. Unter der Trademarke ApolloX wird es vertrieben, wobei es sich dabei schlichtweg um eine modifizierte Version von Acrylonitrile Styrene Acrylate handelt. Obwohl der erste Eindruck recht positiv erschien, lässt das Gesamtfazit eher zu wünschen übrig. Im folgenden Formfutura ApolloX ASA Filament Test zeigen wir auf, wo die Schwächen des 3D Druckmaterials liegen. Selbstverständlich weisen wir auch auf die Stärken hin. Leider nahmen in diesem Fall aber erstere Überhand.

Durchmesser und Verkaufsmenge

An dieser Stelle muss gleich mit einem negativen Aspekt begonnen werden, da es in jedem Testbericht der erste Punkt ist: die Menge bzw. der Lieferumfang. Für gewöhnlich erfreuen wir uns in Filament Tests – sei es ASA, PMMA, PVA, PETG, ABS oder PLA – über eine übliche Kilogramm-Rolle. In selteneren Fällen werden auch 500g oder 600g Spulen angeboten. Formfutura bietet sein3 3D Druckpatronen in diesem Fall als 50g Proben an. Proben, wohlgemerkt! Über online Portale wie Amazon oder eBay besteht allerdings keine andere Möglichkeit, von diesem Hersteller ASA Filament zu erlangen. Zwar besteht die Möglichkeit andere Mengen über die Website von Formfutura zu erwerben, das ist allerdings mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden. Zunächst ist beim Versand innerhalb Deutschlands mit bis zu 44,27€ (!!) zu rechnen. Interessenten aus anderen deutschsprachigen Ländern wie Österreich und Schweiz dürfen bis zu 53,15€ aufzahlen. Deutsche 3D-Druck Enthusiasten haben zumindest die Möglichkeit, versandte Ware in diversen Stores abholen zu können – in Nijmegen. Dabei handelt es sich um eine Stadt in den Niederlanden. Wer also nicht gerade an der Grenze zum Nachbarland wohnt und auch dann pro Filament Spule mehrere Stunden Fahrt zurücklegen möchte, muss sich auf enorme Versandkosten einstellen. Oder, so wie wir es gemacht haben, die Tatsache akzeptieren, dass man vom Erzeuger Formfutura lediglich mit den Filament-Proben arbeiten kann. Diese wiederum sind über das Amazon-Programm ab einem Bestellwert von 29€ ohne zusätzliche Lieferkosten erhältlich.

Erhältlich sind in unserem Szenario lediglich ApolloX ASA Filament-Sorten mit einem Durchmesser von 2.85mm. Mit dieser Standard-Stärke ist es kein Problem, diverse 3D Drucker zu füllen. 3D Stifte hingegen können damit nur in seltenen Fällen arbeiten. Obwohl Formfutura seine Filament-Sorten auf der Firmenwebsite auch in 1.75mm Stärke anbietet, besteht leider keine wirtschaftliche bzw. kostengünstige Möglichkeit, solches 3D Druck Material zu erlangen.

Formfutura ASA Filament Infos

formfutura 2,85 285 apox-white-0050 apollox 3D-Drucker Filament Probe, 2,85 mm, weiß
  • apollox ist ein professionelles Hochleistungs-Engineering 3D-Drucker Filament
  • Wetter- und UV-beständig und damit für große Farbe Stabilität - gepaart mit hoher Kraft und hitzebeständige Eigenschaften
  • Hervorragende Rundheit Und Sehr engen Durchmesser und Rundheit Toleranzen
  • Geeignet für alle desktop-3D-Drucker. Empfohlener drucken Temperatur: 235 °C - 255 °C
  • RoHS-zertifiziert, FDA und REACH konform. Nettogewicht Filament: 50 gr

Drucktemperatur und Geruchsentwicklung

Während der Schmelzpunkt des Formfutura ASA Filaments in etwa bei 170° Celsius liegt, sind für die tatsächliche Verarbeitung deutlich höhere Temperaturen notwendig. Erst ab 225° bis 245° Celsius kann problemfrei gedruckt werden. Dieser Wert liegt zwar eher im oberen Bereich, ist aber noch als normal zu erachten. Da der Hersteller hier nicht von gewöhnlichem ASA, sondern der eigens erstellten Apollox Modifikation spricht, ist auch von einer etwas höheren Zugfestigkeit auszugehen. Konkrete Angaben dazu gibt es weder auf der Website, noch in anderen online Kanälen. Allerdings weist ASA Filament im Gegensatz zu ABS, PLA oder HIPS Materialien stets höhere Robustheit und Stärkemerkmale auf.

Gerüche entstehen beim Drucken mit dem ApolloX ASA durchaus. Diese sind nicht zwingend als unangenehm zu erachten, zumal sie keinen Gestank darstellen, wie man ihn sich vielleicht vorstellt. Allerdings ist für gute Belüftung der Räumlichkeiten zu sorgen, da die beim 3D Druck entstehenden Dämpfe nicht in jedem Fall bedenkenlos sind. Obwohl wir keinerlei Negativbeispiele erlebt haben, empfiehlt es sich, die Druckvorgängen in abgelegenen Räumen durchzuführen, in denen man sich nicht dauerhaft oder länger aufhalten muss. Das Fazit in Bezug auf die grundsätzliche Geruchsbelästigung ist allerdings neutral.

Qualität und Verarbeitung im Formfutura Filament Test

Formfutura bewirbt sein ASA Material aufgrund der Modifikation zu einer noch robusteren Variante als professionelles, leistungsfähiges Filament. Dem widerspricht grundsätzlich auch nichts. Unsere Testdurchläufe ergaben durchwegs positive Ergebnisse bei den gedruckten Modellen. Weder Risse, noch Brüche oder andere Beschädigungen kamen dabei zum Vorschein. Auch von verstopften Düsen sowie anderen Problemen war im Formfutura ApolloX ASA Filament Test keine Spur. Das ist ein erfreulicher Qualitätsaspekt, der zwar wünschenswert ist, aber nicht auf jedes Filament zutrifft. Besonders PLA und ABS Produkte sind hierbei am ehesten anfällig. Spezialausprägungen und solidere Materialzusammensetzungen wie ASA, PMMA oder PETG bieten hierbei ohnehin oft mehr Stärke, Haltbarkeit und Beständigkeit.

Die vom Testbericht.Guru Redaktionsteam bereits im Vorfeld getroffene Annahme, dass der Formfutura ApolloX ASA Filament Test in qualitativer Hinsicht positiv ausfallen wird ist wie voranstehend beschrieben eingetreten. Nicht nur aufgrund des enormen Preises der angebotenen Filament Proben lag die Vermutung nahe, dass die Ergebnisse stimmig sein werden. Auch die Reinheit, Gleichmäßigkeit und der allgemeine Eindruck vom Apollox ASA waren überwiegend positiv.

Farbauswahl und -echtheit

Die Auswahl an unterschiedlichen Farben erstreckt sich bei den realistisch verfügbaren Filament-Spulen auf schwarz und weiß. Zwar ist es bei ASA Material für 3D Printer nicht unüblich nur wenige Farben zur Auswahl zu haben, in diesem Fall ist es aber besonders bedauerlich. Formfutura würde das Apollox Filament in deutlich mehr Farbtönen zur Verfügung stellen, wie aber eingangs bereits erwähnt wurde, würde das zu nicht vertretbaren Versandkosten führen. Demnach ist die Auswahl hier klar eingeschränkt und nicht auf das volle Repertoire von schwarz, weiß, hellgrau, dunkelgrau, blau, rot und natur ausgeweitet.

Sowohl vor als auch nach den Druckvorgängen sind die Farben des ASA Filaments schön anzusehen sowie rein und echt. Klares und kräftiges schwarz sorgt im rohen Zustand für Eindruck und verliert auch während oder nach dem Einsatz am 3D Printer keine Nuancen an seiner Stärke. Selbiges gilt für das weiße ASA. Ein leuchtendes, ästhetisches weiß bleibt auch nach der Verarbeitung in diesem Zustand was für schöne Objekte sorgt.

Informationen rund um Formfutura

Formfutura hat seinen Firmensitz in den Niederlanden. Obwohl das vergleichsweise zu anderen Filament Herstellern nicht weit von Deutschland, Österreich und der Schweiz entfernt ist, scheint die Lieferung in alle genannten Länder zumindest kostentechnisch ein Problem darzustellen. Die Alternative Produkte persönlich in den Niederlanden abzuholen erscheint dabei als wenig einladende Option. Neben ASA stellt Formfutura auch viele andere Sorten von Filament her. Die gängigsten davon sind PLA, ABS, HIPS, Glass, Metal und eine Vielzahl an Spezialausprägungen. Sofern sich niederländische 3D Druck Enthusiasten auf unserer Website befinden, können wir den Hersteller auf Basis dieses umfassenden Sortiments durchaus ans Herz legen. Alle verbleibenden Länder dürften allerdings die Transportkosten ins Schwitzen bringen.

Fazit: Formfutura ApolloX ASA Filament Test

Die positiven Punkte gehen in diesem Testbericht leider ein wenig unter. Das liegt überwiegend daran, dass sich das Produkt aufgrund jener Aspekte, die Gutes darstellen, nicht von der Konkurrenz abheben kann. Weiters spielen aber auch die Materialkosten eine wichtige Rolle. Diese belaufen sich hochgerechnet auf fast 150€ für 1kg Filament. Während ABS und PLA Spulen bereits ab rund 20€ und ASA sowie PMMA Material ab rund 30€ erhältlich sind, ist das eine enorme Steigerung. Doch damit noch nicht genug: Auch die Versandkosten sind untragbar, realistische Alternativen gibt es kaum. Die Formfutura ApolloX ASA Filament Test Erkenntnisse sprechen zwar für die Qualität des Produkts, das Preis-/Leistungsverhältnis spricht aber klar gegen das 3D Druckmaterial. Bedeutend günstigere und ebenso hochwertige Alternativen stellen das Minadax ASA Filament sowie Material 4 Prints ASA Filament dar. Den einzig wirklich empfehlenswerten Einsatzzweck für Formfuturas Apollox ASA Materialprobe stellen erste Kalibrierungen, Tests und Geräte-Kennenlernphasen in der 3D Druckszene dar. Dort ist es unter Umständen möglich – wenn auch unwahrscheinlich – dass nicht mehr als 50g Filament benötigt werden.