Klevgränd Esspresso

EigenschaftDetails
Modellbezeichnung
Klevgränd Esspresso / De-Esser Plugin
Bewertung

(4.3 von 5)

Plattform
Windows (VST), Mac (AU & VST), iPad
Features
  • benutzerfreundliches De-Esser Plugin
  • Dierct-Control aller Laute in Wave-Ansicht
  • nur geringe Einarbeitungszeit benötigt
  • simpel im Design, mächtig in Funktionalität
  • angemessenes Preis-/Leistungsverhältnis
  • freundlicher Kundenservice auf englisch

49,99

Zu Pluginboutique

Als Hersteller von renommierten Audio- und Effektplugins hat sich das schwedische Entwicklungsstudio mit Fokus auf multimediale Angelegenheiten bereits seit längerem einen positiven Ruf verschafft. Dank amüsanten Werbevideos werden Interessenten und Musikproduzenten allerdings auch auf weitere Produkte aufmerksam gemacht, nach denen man womöglich nicht laufend aktiv sucht. Der Klevgränd Esspresso Test zeigt im Anschluss die vielen positiven sowie die vorhandenen negativen Seiten des De-Esser Plugins, mit dem das Unternehmen zusammengefasst sehr gut punkten konnte.

Installation und Erstanwendung

Der erste Schritt, die Installation, sorgt bei Klevgränds Plugins stets für ein reibungsloses Durchlaufen der allgemeinen Setup-Schritte. Die Dialogboxen geben die Notwendigkeiten wider, nach mehreren Klicks durch den Assistenten befindet man sich auch schon wieder am Ende. Hierbei gibt es mit Ausnahme von optischen Unterschieden keine nennenswerten, die das Setup unter Windows anders ablaufen lassen würden, als auf einem Mac-basierten System. Nach der vollendeten Installation kann das De-Esser Plugin in jeder bereits installierten DAW verwendet werden. Sollte es dort noch nicht aufscheinen, ist ein kurzer Scan nach installierten Plugins notwendig. Spätestens ein Neustart von Ableton Live, Apple Logic Pro, Avid Pro Tools oder welche Software eben im Einsatz ist sollte das potentielle Fehlen von Esspresso bereinigen.

Funktionalität und Einsatz

Der grundsätzliche Umfang an Funktionalität hält sich bei einem De-Esser Plugin in Grenzen. Zumindest ist das ein Gedanke, der einem ehrlicherweise in den Sinn kommen kann. Diesen ganz klar vorgegebenen Einsatzzweck hat Klevgränd allerdings umgesetzt. So wird hier nicht mit simplen, digitalen Drehpotis gearbeitet. Nein, Esspresso bietet die Möglichkeit unmittelbar in der Wave-Ansicht des Eingangssignals Resultate zu erzielen. Wie auf den Screenshots zu sehen ist, wird die Sprech- oder Gesangsstimme (und natürlich auch jeder andere Input) grafisch dargestellt. Hier kann nun mit Hilfe mehrerer, auf den ersten Blick kaum wahrnehmbaren Linien der Output verändert werden.

Mit einer dreifachen Einstellung für den anvisierten Frequenzgang, der Bandbreite sowie dem allgemeinen Härtegrad kann auf der oberen Hälfte der Wave-Spur die Essenz der Wirksamkeit festgelegt werden. Ein Klick in die Mitte der ausgewählten Bandbreite verschiebt den gesamten Frequenzbereich, das Ziehen an einem Ende vergrößert oder verkleinert diesen. Via Drag and Drop der horizontalen Linie zwischen Anfang und Ende des Frequenzbereichs kann die Stärke des De-Esser Effekts festgelegt werden. Mit diesen Optionen wird insgesamt festgelegt, welche Signale überhaupt erst für den Effekt berücksichtigt werden sollen. Die Unterseite kümmert sich um die dunkle, oder besser gesagt, die andere Seite der Macht: den eigentlichen Output. Mit dem Wort „Supressor“ gekennzeichnet wird hier auf die gleiche Weise wie zuvor erwähnt angegeben, wie stark der Effekt beim Ertönen des Eingangssignals nach dem Durchschleifen durch das Plugin Wirkung zeigen soll. Wie linear oder eben nicht dieser Akt des Durchlaufens vonstattengehen soll, lässt sich mit 3 verschiedenen Kurven-Einstellungen links unten justieren. Hier geht allerdings probieren deutlich über studieren, um die Unterschiede im Detail hören zu können. Klevgränd bietet dafür – wie bei den meisten hauseigenen Plugins – die Möglichkeit eine kostenlose Demo-Version runterzuladen.

Benutzerfreundlichkeit und Qualität

Aus den Details rund um die Funktionalität des De-Esser Plugins lassen sich bereits mehrere positive Aspekte für die Benutzerfreundlichkeit ableiten. Eine intuitive Bedienung ist dank der „dreidimensionalen“ Arbeitsweise sowohl für das Input-, als auch das Outputsignal gegeben. Schlichtes, aber effektives Design gewährt stets einen guten Überblick und sorgt wohl selbst bei Neulingen in der Materie für keine Unklarheiten. Da alle Fader, Knobs und Parameter gleichmäßig und per einfachem Drag and Drop mit der Maus bedient werden können, gibt es hier nicht den Hauch von schlechter Usability. Im Gegensatz zu anderen Herstellern legt hier Klevgränd den Fokus ganz klar auf Einfachheit und Überschaubarkeit des Softwareprodukts.

Bei näherer Betrachtung, oder besser gesagt bei näherem Lauschen der Klänge, die nach dem Durchlaufen des De-Esser Zyklus ertönen, sprechen die Resultate aus dem Klevgränd Esspresso Test klare Töne: Hochwertige Qualität sorgt für perfekten Klang. Nicht zuletzt aufgrund detaillierter Einstellungen, können hier Ergebnisse in jeder Hinsicht optimiert werden. Doch das, was das Plugin von Grund auf von sich gibt, kann sich sowohl sehen, als auch hören lassen. Um einen Exkurs in Richtung Kostenfaktor zu machen gilt es hier festzuhalten, dass das Preis-/Leistungsverhältnis unter Berücksichtigung qualitativer Aspekte definitiv sehr gut ist.

Support und Infos rund um Klevgränd

Was inzwischen vielerorts Usus ist, war bei Klevgränd bereits seit der Gründung Programm: frei verfügbare Demo-Versionen aller Plugins, um Interessenten einen Einblick in die Materie zu ermöglichen. Diesen Grundgedanken heißen wir sehr gut, zumal es eine Kaufentscheidung maßgeblich beeinträchtigen kann. Außerdem zeugt es von Ehrlichkeit und Transparenz, da der Hersteller dadurch mit Sicherheit nichts unschönes verbergen will. Die Preispolitik wird bei jungen und manchmal auch kleineren Entwicklungsstudios meist auf sehr niedrigem Kostenniveau ausgetragen. Ein Alternativbeispiel zu Klevgränd sind hier unter anderem Noiseven oder Ghosthack.

Neben ausführlichem Kundenservice via Mail bietet der schwedische Entwickler von Audioplugins auch Anleitungen und einführende Tutorials zu allen vertriebenen Produkten. Diese sind auf der offiziellen Website zu finden. Neben diesen PDFs steht auch weitere statische Hilfe in Form von FAQs und weiterem Videomaterial zur Verfügung. Trotz rascher Rückmeldungen seitens des Supportteams sorgt ein dermaßen umfassendes Angebot an Möglichkeiten nochmal mehr für positive Reputation. Hier legt Klevgränd den Fokus ganz klar auf die Zufriedenheit des Kunden, was für sämtliche Musikproduzenten, -arrangeure und -bearbeiter erfreulich ist.

Fazit: Klevgränd Esspresso Test

Mit dem Esspresso De-Esser Plugin wird bezeugt, dass spezifische Tools nicht immer zu überteuerten Preisen angeboten werden muss. Ein ganz klares Ziel vor Augen, ein bestimmter Einsatzzweck und das zum akzeptablen Preis. Zwar gibt es durchaus noch günstigere Alternativen, beispielsweise das Deesser Plugin von Waves. Üblicherweise fallen die Kosten aber deutlich höher aus und sorgen besonders in umfangreichen Plugin-Bundles zwar für Mengenrabatte, aber auch viele Plugins, die danach nicht in Verwendung sind sowie immer noch eine enorme Summe Geld. Der Hersteller aus dem hohen Norden findet hier also den erfreulichen Mittelweg und gibt sich qualitativ, benutzerfreundlich und funktional von einer äußerst guten Seite. Die simple Optik wurde im Klevgränd Esspresso Test als übersichtlich betitelt, jedoch ist sie auch sehr eintönig und könnte sich in den einzelnen Layern etwas besser voneinander abheben. Das ist jedoch kein fataler Kritikpunkt und neben der Tatsache, dass preislich relevante Konkurrenzprodukte vorhanden sind wohl auch einer der wenigen Negativaspekte.

Für den Klevgränd Esspresso Test wurde uns vom Hersteller freundlicherweise eine Lizenz des Audio-Plugins zur ausführlichen Produktrezension bereitgestellt.