XYZprinting da Vinci Junior

EigenschaftDetails
Modellbezeichnung
XYZprinting da Vinci Junior 3F1J0XEU00E 3D-Drucker
Bewertung

(3.6 von 5)

Farben
Features
  • Einsatzbereiter 3D-Drucker
  • optisch ansprechend und sicher verpackt
  • ausführliche Anleitung
  • LCD-Bildschirm für einfache Bedienung
  • Druckbereich von 15 x 15 x 15cm
  • keine Kalibrierung notwendig
  • akzeptable Geruchsentwicklung
  • wird außen nicht heiß

329,00

Auf Amazon ansehen

Wie auch viele andere Hersteller von 3D-Druckern und 3D-Scannern, betätigt sich XYZprinting ebenfalls in der Domäne der Filament-Produktion. Außerdem wurde zum hier getesteten da Vinci Junior Modell bereits ein größerer Vorgänger, schlichtweg da Vinci genannt, präsentiert. Aufgrund des besseren Preisverhältnisses und der aktuelleren Verfügbarkeit des Printers wurde nachstehend ein XYZprinting da Vinci Junior Test vollzogen.

Erste Schritte

Für den da Vinci Junior hat sich XYZprinzing etwas ganz besonderes ausgedacht: Einfach auspacken, ans Stromnetz anschließen und losdrucken. Es ist keine Form der Kalibrierung erforderlich, das ist in der Firmware des 3D Druckers bereits inbegriffen. Bis auf die Tatsache, dass die Schnellstartanleitung dennoch gelesen werden sollte, kann in jedem Fall ohne weitere Umscheife modelliert und gedruckt werden.

Qualität und Verarbeitung

Die robuste Bauweise in Kastenform lässt den da Vinci Junior einerseits im Regal gut aussehen und stabilisiert das Gerät sehr gut. Mit rund 40 x 40cm Größe und knapp 12kg Gewicht, passt der 3D Drucker samt dazugehörigem Filament ganz gut in einen beliebigen Wohnraum. In das Innere des Geräts gelangt man mit den Händen im Falle einer Verstopfung wohl nur schwierig, glücklicherweise kam es dazu aber auch nur selten. Die Ergebnisse der Testdruck-Vorgänge waren überwiegend schön und wiesen schlimmstensfalls kleine abstehende Fäden auf. Aufgrund der Schichtdetails von 0.1 bis 0.4mm lassen sich durchaus exakte Resultate erstellen. Der im Rahmen des XYZprinting da Vinci Junior Test gewonnene Gesamteindruck des Gehäuses, der verbauten Materialien sowie der abgelieferten Leistung ist größtenteils als positiv zu erachten. Auch beheizt wird schnell und unangenehme Gerüche bleiben bei PLA-Filament ohnehin gänzlich, bei ABS-Spulen und PETG Varianten überwiegend aus. ASA und PMMA-Filamente erzeugen ein kleinwenig mehr an Geruchsvolumen, die geschlossene Bauweise leistet aber auch hier gute Arbeit und hält die Dmäpfe überwiegend zurück. Eine gute Raumbelüftung empfehlen wir aber dennoch stets. Leider gibt es auch einen Haken: Die Drucklautstärke ist aufgrund des Lüfters relativ hoch, wenn auch nicht übermäßig störend. Dauerhaftes Arbeiten neben dem aktiven 3D Drucker könnte sich als störend erweisen.

Optionen und Adaptierbarkeit

Manuelles Anpassen ist sowohl beim großen Bruder, dem XYZprinting da Vinci, als auch dem hier getesteten da Vinci Junior 3 D Drucker eher spärlich gesät. Das hat auch seinen Grund: Der Hersteller möchte das Usability-Erlebnis für Benutzer möglichst einfach halten. Für Bastler bedeutet das aber, dass kleinere Einschränkungen vorherrschen, die vor allem bei selbstgebauten Printern nicht gegeben sind. Dazu zählen nicht nur Säuberungsprozesse wie das Reinigen verstopfter Düsen sondern auch das Aufbessern einzelner Komponenten. Letzteres ist in diesem Gesamtpaket praktisch nicht denkbar. Offiziell druckt das Modell Objekte in einem Ausmaß von maximal 15 x 15 x 15cm. Der Test ergab allerdings, dass geringfügig größere Produkte machbar sind. Weiters ist auch der Einsatz von ABS möglich, obwohl die Herstellerangaben lediglich von PLA-Filament sprechen. Viele Drucker unterstützen mehrere Dateiformate, hier ist das XYZprinting Gerät allerdings auf .stl Files beschränkt.

Zubehör und Support

Dem 3D-Modellierer liegt eine kleine Rolle Filament sowie diverses Zubehör zu Reinigungszwecken und Instandhaltung bei. Die PLA-Spule ist laut offiziellen Angaben 100m lang. Das entspricht in etwas weniger als einer halben, herkömmlichen 1kg Rolle. Erfreulich ist, dass XYZprinting hier weißes Filament mitsenden. Die meisten Hersteller liefern ansonsten eher das oft noch günstigere schwarze Material. An dieser Stelle wird noch darauf verwiesen, dass dieser Drucker auf firmeneigenes Filament angewiesen ist. Zwar besagen Online-Communities, dass es womöglich Workarounds gibt, wir konnten allerdings keinen solchen erfolgreich Testen. Diese Einschränkung hat zumindest einen Vorteil: Sicherheit. Der da Vinci Junior misst und überprüft, wann das Nachschubmaterial leer wird. Auf diese Weise können keine unterwünschten Unterbrechungen oder Filament-Nachschubfehler passieren. Die für den Druck benötigte Software XYZware ist dem Gerät beigelegt. Ebenfalls mit dabei ist das Modellierprogramm XYZmaker.

Fazit: XYZprinting da Vinci Junior Test

Der Gesamteindruck dieses 3D Druckers ist ein positiver. Die negativen Seiten wie eingeschränkte Adaptierbarkeit, kleinere Druckfläche und nur firmeninternes Filament wurden detailliert beschrieben. Wenn diese aber für den Eigengebrauch vertretbar sind, freut sich vor allem die Geldbörse. Nicht einmal 330€ sind für ein vollständig zusammengebautes Produkt dieses Segments ein starkes Angebot. Wer lieber mehr Freiheiten genießen möchte, ist mit einem Alternativprodukt wie dem BQ Prusa i3 Kit gut beraten. Als teurere, aber auch besser rezensierte Option anstelle dieses Druckers steht der Flashforge Creator Pro samt seinem Dual-Extrudierer zur Verfügung.